Überzeugend aufspielender SV Weichs löst gegen den FSV Harthof in zwei torreichen Duellen das Ticket



Ziel erreicht. Der SV Weichs hat die Vizemeisterschaft in der Kreisklasse 1 München veredelt und via Relegation den Aufstieg in die Kreisliga 1 München geschafft.

Nach dem 5:3-Sieg der Weichser im Hinspiel gingen die Gäste aus Harthof das Rückspiel offensiv an. Die erste Chance des Spieles hatte Güven Dhaouadi, er traf nach zehn Minuten den Pfosten des Weichser Kastens. Als der Ball nach einem Schuss von Robert Söltl wenig später von einem SVW-Spieler abgeblockt wurde wachten die Hausherren endlich auf.

Kurz vor der Pause kamen auch die Gastgeber zu ihrer ersten guten Chance, nach einem Ball von Markus Hirtes über die Kette setzte Alen Muminovic die Kugel volley über das Tor. Besser machte es Nico Huber in der 53. Minute, nach guter Vorarbeit von Philip Heiß sorgte er für das 1:0. Nun war der Bann gebrochen, innerhalb von nur neun Minuten sorgten Heiß (55.) und Torjäger Alen Muminovic (64.) für das 2:0 und 3:0.

Doch die Harthofer, die mittlerweile im Gesamtscore mit 3:8 im Hintertreffen waren, gaben nicht auf. In Minute 68 scheiterte Marvin Kretzschmar noch am glänzend reagierenden SVW-Keeper Fabian Langer, doch wenig später verkürzte Ben Puta auf 1:3. Pech für die Gäste, dass der ansonsten gut aufgelegte Marvin Kretzschmar von Fortuna am Pfingstsonntag links liegen gelassen wurde; in der 75. Minute traf er zum wiederholten Male nur das Aluminium. Vier Minuten später bereitete Kretzschmar dann aber das 2:3 durch Adam Puta vor. Für die endgültige Entscheidung hätte Haris Omic sorgen können, doch er ließ in der 83. Minute einen Elfmeter ungenutzt verstreichen. (Anmerkung den Elfer hat Husein Kovacevic verschossen)

So durfte der Großteil der 330 Zuschauer auf dem Vereinsgelände des SV Weichs am Pfingstsonntag eine aufregende Fußballwoche mit vielen Toren in Feierstimmung ausklingen lassen.

Denn, wie hatte es Pressesprecher Stefan Langer schon vor dem zweiten Relegationsspiel so treffend formuliert: „Die Jungs haben es verdient, in der kommenden Saison eine Spielklasse höher zu kicken. Unser Zusammenhalt war der Schlüssel zum Erfolg. Nicht nur unserer bärenstarke Bosnien-Fraktion hat enorm viel zum Aufstieg beigetragen, auch unsere Youngster waren absolute Stützen des Teams.“

Zur Erklärung: der Weichser Stammkeeper Fabian Langer und Nico Huber haben sechs Jahre lang, von der D- bis zur A-Jugend, eine glänzende Ausbildung beim SE Freising genossen. „Dann sind sie zu uns zurückgekehrt, Fabian gleich nach seiner Juniorenkarriere und Nico via Jetzendorf. Huber hätte sich auch beim TSV durchgebissen, doch nun sind wir sehr froh, dass beide wieder in Weichs spielen“, so Stefan Langer freudestrahlend.  ge

Stenogramm

SV Weichs - FSV Harthof 3:2 (0:0)

SV Weichs: Fabian Langer, Husein Kovacevic, Ibrahim Imamovic, Maximilian Schnapp, Maximilian Sedlmaier, Christoph Reichart, Nico Huber, Alen Muminovic, Tobias Knechtel, Philip Heiß, Markus Hirtes – Richard Nothhaft, Bastian Neisser, Haris Omic, Johannes Schröder, Thomas Heilander.

FSV Harthof: Dominik Rogge, Andreas Pöhlmann, Florian Steininger, Güven Dhaouadi, Adam Ben Saad, Marvin Kretzschmar, Robert Söltl, Marijan Markaj, Ben Puta, Adam Puta, Emir Kukrica – Muhammed Korkmaz, Jan Kopecky.

Zuschauer: 330

Tore: 1:0 (53.) – Nico Huber. 2:0 (55.) – Philip Heiß. 3:0 (64.) – Alen Muminovic. 3:1 (72.) – Ben Puta. 3:2 (79.) - Adam Puta.



Quellenangabe: Dachauer Nachrichten vom 07.06.2022, Seite 38


Interesse an einem kostenlosen Testzugang zum ePaper? Bestellen Sie hier! Der Test endet nach 14 Tagen automatisch.


Spielfotos von Foto:HAB



Fotos nach Abpfiff von Foto:HAB



466 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen