Ein erfüllter Auftrag und Freistoß- und Fernschußfastival



Nach nur 46 Stunden stand heute die nächste Partie unserer AH gegen Birkenhof-Eschenried um 19 Uhr in Indersdorf an. Dieses mal spielte das Wetter besser mit und der Himmel öffnete im Gegensatz zu Mittwoch nicht seine Tore und es blieb das ganze Spiel über trocken. Die Lichtverhältnisse waren aber aufgrund des nicht optimalen Flutlichtes nicht optimal um Fotos zu schießen. Wichtiger ist es aber auch Tore zu schießen und dafür hatte Basti im Teamchat den eindeutigen Auftrag bekommen doch endlich auch mal eins zu erzielen.

Und so legte unsere Offensive los wie die Feuerwehr um Basti dabei zu unterstützen. In der zweiten Minute hatten wir direkt eine sehr gute Chance als Sebba nach einem super Pass von Maxi alleine vor dem Torwart auftauchte aber leider an eben diesem scheiterte.

Es ging direkt im Minutentakt weiter als der hoch motivierte Basti in der 4. Minute aus halblinker Position knapp links am Tor vorbei zielte und Marold nach Vorarbeit von Sebba „nur“ eine Ecke herausholen konnte. Die daraus resultierende Kopfballchance ging leider am Tor vorbei.

Es dauerte bis zur 8. Minute bis die Eschenrieder ihre erste Torchancen hatten, als sie einen Freistoß aus zentraler Position übers Tor geschossen haben. Die anschließende Ecke konnten unsere Jungs klären und den anschließenden Konter fast nutzen, wenn das unnötige Offensivfoul nicht dazwischen gekommen wäre.

In der 15. Minute hatten wir dann wieder eine gute Chance aus dem Spiel heraus als Basti mit einem Fernschuss nur knapp an der 1:0 Führung vorbei schrammte, da der Torwart den Ball noch aus dem Eck holen konnte. Marold konnte den Torwart in der 17. Minute auch nicht überwinden, nachdem er nach einer tollen Kombination mit Falk und Sebba zum guten Abschluss kam.



Dusel hatten wir in der 19. Minute als wir den Ball leichtfertig im Spielaufbau auf der linken Abwehrseite verloren haben und die Eschenrieder den Ball in die Mitte schlugen. Erik war schon geschlagen und der Ball rollte parallel zur Torlinie und fand Gott sei dank keinen Abnehmer. Einen Abnehmer in Form des gegnerischen Torwart hat Falk in seiner Chance in der 22. Minute gefunden, als er den Ball im rechten Mittelfeld erkämpft hatte und selbst zum Abschluß gekommen ist. Bedauerlicherweise war der Torwart im letzten Moment wieder zur Stelle und es stand weiterhin 0:0.

In der 26. Minute hatten wir dann eine sehr gute Freistosßsituation, die wir allerdings nicht zum Erfolg nutzen konnten, da unsere in den Strafraum einlaufenden Spieler sich gegenseitig über den Haufen gelaufen haben. Die Namen der Spieler sind leider nicht mehr im „Büchlein“ lesbar, sie wissen aber sicher wer gemeint ist und sprechen sich beim nächsten Mal besser mit den Laufwegen ab.

Erwin hatte in der 28. Minute einen super Laufweg, als er als linker Verteidiger den ganzen Weg mit nach vorne gemacht hat und fast den Pass von Basti, der sich stark über die rechte Seite durchgesetzt und den Ball quer in den Strafraum gespielt hatte, ins Tor bugsiert hat. Leider war ein Bein eines Gegenspieler dazwischen wodurch es erneut eine Ecke für unsere Mannschaft gab. Direkt aus der Ecke resultierte erneut ein guter Fernschuss durch Basti, den der Torwart leider erneut halten konnte.

In der 33. Minute hatte Basti dann mehr Glück als erneut ein Fernschuss von ihm leicht abgefälscht ins linke Eck eingeschlagen ist. Endlich das verdiente 1:0! Manchmal muß wohl eine Forderung ausgesprochen werden damit sie auch erfüllt wird! ;-)

Anschließend war es ein paar Minuten etwas ruhiger und es dauerte bis zur 38. Minute bis Basti bei einem Konter super auf Maxi gespielt hat, der den Ball aber leider aus halblinker Position knapp rechts am Tor vorbei geschossen hat.

Kurz vor der Halbzeit hatten wir dann zwei super Gelegenheiten als Sebba auf Max abgelegt hat dessen Abschluss der Torwart aber wieder parieren konnte und Johannes der ganz knapp den Ball nach einer Ecke mit seinem Kopf verfehlte.

Gefühlt waren wir danach schon in der Halbzeit und verursachen erst eine unnötige Ecke wonach der daraus resultierende Fernschuss von Erik sehr gut geklärt werden konnte. Kurz darauf verlieren wir den Ball unnötig im Spielaufbau und verursachen auch noch einen Freistoß in zentraler Position ca. 25 Meter von unserem Tor. Gott sei dank hat der Schütze den Ball leicht verzogen wodurch er über Eriks Tor flog und die Mannschaften mit 1:0 in die Halbzeit gingen.

Nach der Halbzeit ging es so weiter wie die erste aufgehört hatte als die Eschenrieder eine gute Fernschußchance hatten, nachdem wir den Ball erneut leichtfertig im Spielaufbau verloren haben.



Die Eschenrieder kamen mit viel Schwung aus der Halbzeit und hatten in der 48 Minuten erneut eine gute Freistoßchance, die Erik aber im Nachfassen sichern konnte.

Nur zwei Minuten später machte es Basti bei seinem Freistoß in zentraler Lage ca. 25 Meter vor dem Tor besser, als er den Ball durch die Mauer direkt ins Tor versenkte. 2:0 und beide Tore Basti, die Mannschaft sollte sich schon mal überlegen wer im Chat den Auftrag fürs Toreschiessen am kommenden Montag bekommen soll.

Leider währte der sicher geglaubte Vorsprung nur kurz, da die Eschenrieder in der 52. Minute nach einem schlecht geklärten Freistoß durch einen Fernschuss von links ins lange Eck auf 2:1 verkürzen konnten.

Es wurde nun immer hektischer und der Schiedsrichter schaffte es leider nicht für Ruhe auf den Platz zu sorgen, da er viele fragwürdige Entscheidungen auf beiden Seiten pfiff.

In der 56. Minuten führte eine klare Fehlentscheidung dann zum 2.2. Ausgleich für die Eschenrieder. Maxi hat den Ball im Mittelfeld und war, wie das ganze Spiel meist, einen Schritt vor seinem Gegner, der sich nicht besser zu helfen wusste als auf höhe der Mittellinie Maxi mit beiden Händen klar und deutlich festzuhalten. Alle rechneten mit dem klaren Freistoßpfiff doch dieser blieb leider aus und im direkten Gegenzug ca. 15 Sekunden nach dem Foul viel der Ausgleich.

Die Stimmung war entsprechend und es kam dadurch noch mehr Hektik ins Spiel.

Die nächste klare Fehlentscheidung folgte dann in der 63. Minuten als der schon mit gelb verwahrte 10er der Eschenrieder im Mittelfeld ohne Chance auf den Ball Basti von hinten die Beine weggetreten hatte. Eine klare Gelb-Rote Karte, die der Schiedsrichter nur leider nicht gezeigt hatte. Die Meinung in dieser Szene hatte der Schiedsrichter wirklich sehr exklusiv.

Zum Glück hatten unsere Spieler die richtige Antwort auf dem Platz parat als Baumi in der 66. Minute von der linken Seite auf höhe des Sechzehner und kurz vor der Seitenauslinie einen Freistoß direkt an allen Spielern und dem Torwart vorbei ins lange Eck versenkte. 3:2 Führung, die galt es nun zu halten.

Fast hätten wir in der 73. Minute die Führung nach einer Ecke ausgebaut aber Didi´s Kopfball ging leider knapp am Tor vorbei.

Freistöße blieben weiter die gefährlichsten Situationen im Spiel als die Eschenrieder in der 78. Minute gefährlich aufs Tor schossen, wir den Ball aber zur Ecke klären konnten. Zum Glück brachte sie anschließende nichts ein. Nach dem anschließenden Abstoß hatten wir dann erneut eine sehr gute Chance als Sebba super auf Basti ablegte, der aber leider mit seiner Direktabnahme nur die Latte getroffen hat.

Die letzten drei Szenen im Spiel waren dann, wie sollte es anders sein, Freistöße. Erst hat Baumi wieder die Chance in der 85. Minute aus zentraler Position 25 Metern vor dem Tor, trifft aber im ersten Versuch nur die Mauer und mit dem Nachschub leider nicht mal das Tor.

Beim Freistoß in der 87. Minute war es dann schon knapper, aber der Kopfball vom Sänger, nach dem Freistoß von Basti von der rechten Seite, landete direkt in den Armen vom Torwart.

In der 90. Minute hatten wir dann den letzten Freistoß den Abend, den wir allerdings aufgrund einer knappen Abseitsstellung nicht zum Torerfolgt nutzen konnten. Die Minuten der Nachspielzeit gelang es uns dann den Ball in der Hälfte der Eschenrieder zu halten und so das 3:2 über die Zeit zu retten.

Unterm Strich haben wir verdient gewonnen und haben uns aber wie im Hinspiel das Leben unnötig schwer gemacht. Wir müssen unsere Chancen einfach effektiver nutzen, dann kommt auch nicht so viel Hektik ins Spiel. Gespannt darf man nun sein wer am Montag in der Partie gegen den TSV Dachau fürs Toreschiessen auserkoren wird und ob nach dem Spiel genug „Elektrolyte“ aufgefüllt wurden. Das Spiel am Montag wird um 20 Uhr in Dachau angepfiffen, also schaut gerne vorbei und feuert unsere Mannschaft an.




88 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen