Große Saisonabschlußfeier der Jugendmannschaften inkl. Saisonrückblick




Am heutigen Samstag war es nach der Corona bedingten Pause endlich soweit und es wurde zum ersten Mal in dieser großen Form ein Saisonabschlußfest aller Jugendmannschaften durchgeführt.

Ab 14 Uhr eröffnete unser Jugendleiter Stefan erst einmal mit einer Begrüßung und der kurzen Erklärung des Tagesablaufes. Nach einem Gruppenfoto und einer ausgiebigen Essens-, Trinken- und Spielpause sprach Stefan dann als erstes eine Danksagung an unseren Walter aus, der nach unglaublichen 25 (in Worten fünfundzwanzig!) Jahren seinen Posten als Jugendleiter bei der letzten Wahl weitergegeben hat. Als Dank hat er ein schönes Andenken bekommen, das ihn immer an diese außergewöhnliche Leistung erinnern wird.

Anschließend hatten die Trainer die Möglichkeit einen kleinen Rückblick zu den einzelnen Mannschaften zu geben.



Und das unser SV Weichs ohne Walter eigentlich unvorstellbar ist, zeigte sich direkt daran, dass Walter als Trainer der Bambinis den Rückblick gestartet hat, nicht ohne sich vorher aber noch mal für die Unterstützung in all den Jahren zu bedanken. Des Weiteren sprach er seine Freude über seine Nachfolger aus, bei denen er „ein sehr gutes Gefühl hat“ bei der weiteren Entwicklung unserer Fußballjugend. Für ihn sei jetzt nach den vielen Jahren einfach der richtige Zeitpunkt gekommen, gerade weil er jetzt in der Situation ist, dass er bereits die Kinder seiner ehemaligen Spieler trainiert. Dabei sind die stetigen Veränderungen, wie zuletzt die Einführung der Funinio-Spielform, auch für ihn immer wieder neue Herausforderungen gewesen.



Aber kommen wir zu seinem Rückblick bei dem er noch einmal in den Fokus gestellt hat, dass es bei unseren Bambinis in erster Linie erst einmal darum ging sie an „den Ball zu gewöhnen“ und erste Spiele auszutragen. Diese Entwicklung bei den 2016ern werden ab der kommenden Saison dann drei Eltern der Mannschaft übernehmen, wodurch Walter sich wieder um die ganz jungen, dann die 2017ern, kümmern wird. Am Ende seiner Ausführungen hat er und natürlich sein Co-Trainer Alexander auch noch ein kleines Dankeschön von ihrer Mannschaft überreicht bekommen.




Anschließend waren Sandra und Marion mit ihrer F-Jugend an der Reihe. Und was sollten sie sagen, das Jahr war absolut erfolgreich. In der Hinserie haben sie bis auf ein Spiel alle anderen gewonnen, wodurch sie in der Rückrunde in die Münchener Runde eingeteilt wurden. In dieser war der „Lerneffekt riesig“ und sie haben einen „super Fußball gespielt“. Um sich ausdrücklich für die besondere Mannschaftsleistung bei den Spielern zu bedanken, haben sie jeden Spieler inkl. einem ganz individuellen Spitznamen, die zu viel Schmunzeln aber auch bestätigte Reaktionen geführt haben, vorgestellt.

Ein Spieler des Teams hatte dann noch einen ganz besonderen Moment, denn Roland hatte heute seinen Geburtstag, was natürlich zum Anlass genommen wurde, dass alle rund 150 Anwesenden für ihn ein kleines Ständchen gesungen haben. Was für ein schöner Moment.

Auch die „Mädels“ wurden anschließend von Ihren Kids als Dank für die Saison von Ihrer Mannschaft beschenkt.



Das „Staffelholz“ wurde dann an Robert und Tim und der E-Jugend übergeben. Die erst einmal die besondere Herausforderung am Anfang der Saison mit der Planung schilderten, da nicht genug „alte“ Spieler für die E-Jugend zur Verfügung standen (siehe auch D-Jugend). Somit hatten sie in der Saison die Besonderheit, das sie in nur drei Spielen mit einer gleichen Anzahl an Spielern der Jahrgänge 2011 und 2012 ins Spiel gegangen sind, ansonsten bestand die Mannschaft in der Überzahl aus Spielern aus dem jüngeren Jahrgang 2012er. Zum Vergleich die anderen Mannschaften hatten in Summe in der ganzen Saison (!!!) nur elf Spieler des 2012er Jahrgangs. Die außergewöhnliche Mannschaftsleistung zeigt sich u.a. auch in der Verteilung der Torschützen, die gleichmäßig auf beide Jahrgänge verteilt waren. Die Hinserie haben sie als Herbstmeister abgeschlossen, wodurch sie in Rückrunde in der stärkeren Liga antreten durften, wo sie die Saison am Ende auf dem guten sechsten Platz abgeschlossen haben, wobei mit ein bißchen Glück auch der dritte Platz drin gewesen wäre. Neben der Liga wurden noch einige Turniere gespielt, wobei der Merkur Cup und das Kaufland Turnier sicher besondere Highlights waren. Ein weiteres Highlight für eine Teil unserer 2011er war in dieser Saison dann noch die Teilnahme am Sichtungstraining (wie an dieser Stelle schon berichtet).



Nach dem Rückblick war dann Zeit für einen Abschied, denn Tim wird in der kommenden Saison nicht mehr als Trainer zur Verfügung stehen. Robert konnte nichts anderes sagen als einen „riesen Dank“ auszusprechen und er ihn sicher sehr bei den Trainings auch um selbst zu lernen vermissen wird. Tim führte seine Beweggründe auch ein wenig aus und stellte dabei in den Mittelpunkt, dass er nach elf Jahren Trainertätigkeit und Ehrenamt einfach auch auf seinen Körper hören muß, der einfach „nicht mehr mitmacht und er darauf hören muß“. Er freut sich daher jetzt riesig darauf seinen Kids einfach mal „nur“ zuzuschauen oder „in den Arm zu nehmen“. Für die Kids hat er noch eine Botschaft dabei gehabt, dass sie nie den Spaß verlieren sollen und immer im Hinterkopf behalten sollen, dass Fußball nicht das Wichtigste ist und sie auch immer Augen für Anderes haben sollen. Zum Abschied hat Tim ein Trikot mit allen Unterschriften der E-Jugend als Andenken überreicht bekommen. Auch Robert hat natürlich von der Mannschaft ebenfalls noch ein Dankeschön für die Saison von seiner Mannschaft überreicht bekommen.



Für die kommende Saison sind wir sehr froh mit Tobi Knechtel aus unserer ersten Herren einen Nachfolger für Tim gefunden zu haben, der sich in der kommenden Saison um die neue E2 kümmern wird.



Zu guter Letzt war der Rückblick von Stefan und der D-Jugend (2010er) an der Reihe. Auch hier war die besondere Herausforderung, dass für den Jahrgang am Anfang der Saison nur sechs Spieler zur Verfügung standen. Aus diesem Grund wurde eine gemeinsame Trainingsgruppe mit den 2011ern der E-Jugend gebildet, um einen stetigen Austausch und jederzeitiges Aushelfen sichergestellt war. Und die Mannschaft hat „gerockt“! In der Vorrunde sind sie 2. in der Dachauer Runde mit dem besten Sturm, der als einziger den Tabellenführer geschlagen hat, geworden. Wie üblich wurden sie in der Rückrunde in die stärkere Runde mit den Münchener Mannschaften eingeteilt, in der sie am Ende fulminant ungeschlagen mit nur einem Unentschieden als Meister in die Kreisklasse aufgestiegen sind. In 24 Jahren Trainertätiglkeit hat Stefan noch keine als kollektiv so starke Mannschaft trainiert und ist sehr stolz auf sein „gallisches Dorf das gegen die große Stadt“ so stark angetreten ist. Besonders hat er dabei noch „seine drei kleinen (festen 2011er) erwähnt, die sich sehr stark gegen die 2010er Gegner geschlagen haben. Bei den „Großen“ der D-Jugend hat anschließend anders als bei den jüngeren Jahrgängen, wo jeweils ein Elternteil die Danksagung aussprach, der Kapitän Vinzi übernommen. Er hat sich bei Stefan für die Saison bedankt und er sie vor allem immer wieder „ertragen“hat. Auch Stefan hat wie die anderen Trainer ein Geschenk der Mannschaft bekommen.



Somit war der Rückblick der Mannschaften abgeschlossen und Stefan sprach noch Danksagungen für das Trikotwaschen, dem von Dagmar geschaffenen Insta-Account, den beiden Fotografen inkl. Timo´s Sponsoring der Hockeyschläger für das Winterhallentraining aus. Nicht zu vergessen natürlich die Unterstützung „der besseren Hälften“ der Trainer, die immer den Rücken freihalten und noch zusätzlich in den Teams unterstützen.

Auch dem Schiedsrichter Stefan sprach er seinen außerordentlichen Dank aus, der zuverlässig die Spiele der D-Jugend gepfiffen hat. Dabei richtete er auch einen Appel an alle Anwesenden aus, dass dringend weitere Schiedsrichter zur Leitung der Jugendspiele gesucht werden.



Neben Schiedsrichtern werden auch weiterhin Trainer gesucht, da die vorhandene Anzahl, für die aktuell 82 Kinder für das Klein- und Kompaktfeld, einfach zu wenig sind. Jeder Interessierte darf sich gerne jederzeit melden und ist gern gesehen.

Neben dem Appel an der aktiven Mitarbeit auf dem Platz rief Stefan dazu auf die Social-Media Beiträge gerne zu teilen um die super Arbeit des Vereins inkl. der tollen Trainingsmöglichkeiten wie die Passwand und das Beachfeld noch mehr bekannt zu machen.

Neben der „virtuellen“ Welt folgte zum Abschluss noch ein Aufruf zur Abgabe von Spenden für die Kasse der Jugendabteilung in das aufgestellte Schwein, da diese nach zwei Jahren ohne eigene Turniere ziemlich geleert ist und die Trainer aktuell neben ihrer Freizeit auch noch für gemeinsame Essen etc. ihr eigenes Geld investieren. Auch hierfür sind jederzeit Unterstützer in Form von Sach- oder Geldspenden gern gesehen. Wer unterstützen möchte, in welcher Form auch immer, kommt gerne einfach auf uns zu, um auch in Zukunft den Kindern tolle Erlebnisse beim SV Weichs zu ermöglichen. Gerne berichten wir auch an dieser Stelle darüber entsprechend.

Nach den Ansprachen ging dann der gemütliche Teil weiter und die großen Erfolge der Mannschaften wurden bis ca. 18 Uhr gefeiert bis dann die einzelnen Stationen wie Torwand, Hüpfburg und Schußgeschwindigkeitsmessung abgebaut wurden.

Unterm Strich war es ein ganz toller Tag der im nächsten Jahr nach einer Wiederholung ruft.

Vielen Dank an alle Helfer und auch an das Team um Miki für die tolle Bewirtung. Jetzt geht’s nach dem letzten Turnier der E-Jugend am nächsten Samstag für alle Mannschaften in die Sommerpause, bevor es dann in der letzten Sommerferienwoche mit dem Hannover 96 Fußballcamp wieder mit dem Kinderfußball auf unserer Anlage weitergeht.






0 Ansichten0 Kommentare