Lernphase



Am 2. Spieltag waren wir beim SV Aubing zu Gast. Auf dem Kunstrasen wollten wir versuchen, unsere ersten Punkte zu holen. Von Beginn an war wieder zu erkennen, dass es ein sehr intensives Spiel werden wird.

Die Aubinger starteten mit einem sehr guten Aufbauspiel. Ihre gefährlichen Stürmer hatten

wir jedoch gut unter Kontrolle bzw. Ludwig ließ im Tor nichts anbrennen.

Als Aubing die größeren Spielanteile hatte, kamen wir mit einem Tor des Tages zur 1:0 Führung. Grazi schlug einen Abschlag bis in die gegnerische Hälfte, wo der Ball am Strafraum über den Aubinger Torwart ins Tor hüpfte.

Ab diesem Zeitpunkt kamen wir besser ins Spiel und kamen mit der ein oder anderen guten Aktion vor allem über die rechte Seite mit Magnus Richtung Tor.

Defensiv wurde sehr gut gearbeitet und jeder kämpfte für jeden.

Wie im letzten Spiel waren wir aber nicht bis zur 30. Minute konzentriert. Da kam mit dem Pausenpfiff der Ball in den Lauf des Münchner Stürmers, der diesen perfekt in die lange Ecke schoss. Ausgleich 1:1.

In der zweiten Hälfte ging es genauso spannend weiter. Nach einer Ecke für uns versenkte ein Aubinger Spieler den Ball zum 2:1.

Leider begannen die Kräfte ab Mitte der zweiten Hälfte wieder bei einigen Kindern zu schwinden.

Aubing kam immer öfter vor das Tor - und Ludwig hielt, was zu halten war.

Der Gastgeber bekam einen Freistoß auf der rechten Seite zugesprochen, der leider etwas unglücklich war. Hier ging erste ein Foul von den Münchnern voraus, was somit andersrum hätte entschieden werden müssen. Der Freistoß wurde in das hintere lange Kreuzeck versenkt. 2:2

Unsere Kinder machten aber weiter - kämpften und versuchten alles, nach vorne zu bringen.

Unser Grazi kam dann bei einer Vertreidigung am eigenen Strafraum zu spät, und foulte einen Aubinger Spieler.

Den Straftstoß fischte Ludwig aus dem rechten Torwart Eck - und alles war nach wie vor offen.

Nach vorne konnten wir dann aber keine richtigen Akzente mehr setzen und die Räume für den Gegner wurden wie beim letzten Spiel immer größer.

So kam es dann noch zum 3:2 und 4:2 für die Aubinger und deren wirklich starken Stürmer mit der Nummer 11. Dieser setzte sich zweimal am Strafraum durch und netzte ein.


Danach war Schluss.


Es sind Kleinigkeiten, die hier noch fehlen, so ein Spiel erfolgreich zu gestalten. Es gibt noch einiges zu lernen und auch im Training sich zu erarbeiten.

Nun versuchen wir nächste Woche gegen den SC Armin das erste Erfolgserlebnis zu schaffen.

80 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen