„Linus schieß!“

Er legt sich den Ball am Gegner vorbei auf seinem starken linken Fuß. Es ist 11:45 Uhr in Egenburg auf dem Fußballplatz.

Die Weichser E-Jugend hatte heute beim VfL Egenburg, bei schönstem Wiesn-Wetter, ihr zweites Punktspiel in der noch jungen Saison. Mit Benno, Linus und Laurenz rotierten drei 2011er in die Mannschaft rein.


Die Trainer Robert und Tim waren vor der Partie gut drauf und freuten sich auf den, für beide Coaches, unbekannten Gegner. Schon bei der ersten Besichtigung des Platzes fiel auf, dass der Platz extrem klein ist. Uns war sofort klar, dass es ein extrem enges Spiel werden wird, da es auf Zweikämpfe, Chancenverwertung und ein Quäntchen Glück ankommen wird.


Und da rollt der Ball auch schon. Auf dem „geschrumpften“ E-Jugend-Platz kamen die Hausherren in den ersten Minuten besser zurecht und setzten unsere Abwehr unter Druck. Es war für Moritz im Tor schwierig Anspielstationen zu finden und so befreite sich die Abwehr mit David, Laurenz, Timothy und Benno durch weite Bälle.

Aus so einem Konter kreierte Levi in der 6. Minute die erste Chance, die Linus am zweiten Pfosten aus kurzer Distanz einnetzte. 1:0 SV Weichs

Drei Minuten später erhöhte Emil aus 10 Meter durch einen Drehschuss zum 2:0 für Weichs. Das Erstaunen war groß, da die Chancenverwertung in dieser Phase bei den Weichser Kickern sehr gut war. Doch jetzt kam die Zweikampfstärke der Egenburgern zum Tragen.

Angefeuert von frenetischen Betreuern verkürzten sie in der 15. Minute zum 1:2 und drei Minuten später egalisierten sie, durch einen Freistoß, das Ergebnis. 2:2

Da der Levi immer ein Tor schießt, war es in der 22. Minute auch Zeit, auf 3:2 zu erhöhen. Er setzt sich im Strafraum innen an dem Gegenspieler durch und netzte unhaltbar über dem Keeper ein. Doch Egenburg wär nicht der VfL, wenn sie nicht kurz vor dem Halbzeitpfiff den Ball noch ins untere rechte Eck reinstolperten. 3:3 Halbzeit


Robert und Tim appellierten in der Halbzeitpause an die Konzentration der Spieler und dass sie immer hellwach sein müssen.

So schossen die Egenburger drei Minuten nach der Halbzeit das 4:3.

Es sollte an diesem warmen Herbstsonntag ein Geduldsspiel werden. Es ging nur über Chancenverwertung, Zweikampf und ein Quäntchen Glück.

In der 34. Minute setzte sich Linus im Strafraum durch und konnte nur durch ein Foulspiel am Tor gehindert werden. Emil, ein sicherer Schütze, legte sich den Ball auf den Punkt und schob den Ball unhaltbar für den Egenburger Torwart ins linke Eck. 4:4

Und eine Minute später schreit Moritz von hinten aus seinem Kasten, „Linus schieß!“

Er legte sich den Ball am Gegner vorbei auf seinem starken linken Fuß und schoß den Ball aus 14 Metern flach ins rechte Eck. 5:4 SV Weichs


Der Jubel war groß, das Spiel gedreht. Was für ein schönes Gefühl.

Jetzt hieß es, noch die letzten 15 Minuten durchhalten und den Sieg nach Hause bringen.

Jetzt kann man ja viel erzählen, wie die Jungs alle gekämpft und wie sie sich gequält haben, aber eine Szene blieb in den letzten 15 Spielminuten im Kopf.

Die Egenburger schicken ihren Stürmer kurz vor Schluss in den Strafraum und dieser hat die

Chance alleinstehend vor Moritz auf 5:5 auszugleichen.

Doch das wollte Moritz, an diesem Tag nicht und parierte seinen Schuss. Es gab für die Egenburger Spieler kein vorbeikommen mehr und die Weichser siegten verdient mit 5:4.


98 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen