Machen wir es kurz: Die Saison ist zu ende und das ist auch gut so!



Am gestrigen Mittwochabend stand der große Showdown für unsere AH im letzten Saisonspiel an. Gegner um 19 Uhr in Indersdorf war Türk Dachau. Eigentlich war das Spiel für letzten Freitag angesetzt wurde aber aufgrund von diversen Corona-Fällen bei den Gästen auf diesen Mittwoch verschoben. Es ging um die Tabellenführung, die mit ein bißchen Glück für die Meisterschaft reichen könnte.

Der Spielbericht fällt heute aus Gründen mal kurz und knallig aus. Wir gingen in der 13. Minute nach einer tollen Kopfballverlängerung von Basti auf Andi, der dann gewohnt abgeklärt den Torwart umspielte, mit eins zu null in Führung. Doch danach haben wir dann leider das Fußballspielen bzw. die Laufbereitschaft, die dazu gehört, eingestellt. Es ging kaum noch was zusammen und wir agierten wenn überhaupt nur noch mit langen Bällen. Zum allen Überfluss mußte Robert, eine unserer Stützen in der Abwehr, nach einem rüden Foul verletzt vom Platz. Der Schiedsrichter entschied sich für die gelbe Karte, es wäre aber durchaus die neue 10 Minuten Strafe angebracht gewesen, jedenfalls wäre das Spiel danach sicherlich ruhiger und weniger hitzig abgelaufen.

In der 33. Minute kamen die Gäste zum Ausgleich und legten in der 39. und 44. Minute direkt nach. Die Spielzüge waren immer wieder die Gleichen. Schnelle Bälle über die Außen und dann der direkte Abschluss oder der scharfe Ball quer vors Tor. 1:3 zur Halbzeit, die Stimmung war entsprechend.

Die zweite Halbzeit ging dann so weiter wie die erste aufgehört hat und wir liefen mehr hinterher und schauten bei den Zweikämpfen lieber zu als sie anzunehmen und so stand es in der 71. Minute verdient 1:5 für die Gäste.

Auch der 2:5 Anschlusstreffer in der 80. Minute konnte da nicht mehr zur Erheiterung beitragen und war auch gleichzeitig der Endstand.

Hatten wir uns doch so viel vorgenommen um mit einem Sieg bis September die Tabellenspitze inne zu haben um dann beim letzten Nachholspiel auf ein Ausrutschen von Karlsfeld zu hoffen. Leider haben wir aber unsere Hausaufgaben nicht gemacht und uns vielleicht auch zu viel mit den möglichen Szenarien auseinandergesetzt.

So gab es am Ende des Spiels und der Saison viele lange Gesichter und die traditionelle gute Stimmung nach den Spielen wollte nicht aufkommen. Auch die erste Kiste, gesponsert von den neuen „Großeltern“, brachte da keine Besserung. Einzig bei der Danksagung an unseren Trainer Basti mit Trikotübergabe inkl. ganz besonderem Wappen war die Stimmung dankbar und herzlich. Das hat er sich nach seiner tollen Arbeit in dieser Saison wirklich verdient, denn jeder der den Job eines (Spieler)Trainers schon mal inne hatte, weiß was da alles hinter steht. Vielen lieben Dank Basti, Dein Einsatz ist nicht selbstverständlich und wir wissen ihn alle zu schätzen!

Wie viel (Frust)Bier nach dem Spiel noch geflossen ist, ist nicht mehr überliefert, es war auf jeden Fall genug vor Ort.




Jetzt schauen wir nach vorne und freuen uns auf die neue Saison mit der Hoffnung, dass die Liga auch wirklich zustande kommt und uns im nächsten Jahr nicht wieder zum Ende hin die Puste ausgeht. Bis dahin gilt es weiter fleißig zu trainieren und die Automatismen weiter zu optimieren. Die Verbesserung gegenüber der Vorsaison waren jedenfalls klar zu erkennen, also sind wir doch optimistisch das es auch im nächsten Jahr noch besser wird, dann klappt es vielleicht auch mal mit der Meisterschaft. Dieses Jahr wird es trotz des ausstehenden Spiels der Karlsfelder beim dritten Platz bleiben.

Danke an alle festen und Gastspieler, die diese Saison mitgeholfen haben immer eine schlagkräftige Truppe auf den Platz zu bringen und an unsere treuen Fans, dass ihr so fleißig vor Ort wart und uns unterstützt habt.




211 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen