Mit Geniestreichen zurück in die Erfolsspur

Aktualisiert: 9. Juli


Freitagabend ist AH-Abend und so hieß es gestern in Indersdorf antreten zum sechsten Spieltag gegen Birkenhof Eschenried. Nachdem wir uns im Hinspiel extrem schwer getan haben und nur knapp 3:2 gewonnen haben, war es spannend wie es im Rückspiel laufen würde. Schön war das der Kader wieder wesentlich größer als es bei der Niederlage letzte Woche in Karlsfeld der Fall war.

Aber kommen wir zum Spiel. Wir waren von der ersten Minute hellwach und hatten in den ersten drei Minuten die ersten Torchancen nach Ballgewinnen beim gegnerischen Spielaufbau, konnten den Torwart jedoch nicht bezwingen. In der sechsten Minute hat Flo dann haarscharf, nach einem Freistoß von Tobi von der rechten Seite und der anschließenden Verlängerung von Andi, das Tor verfehlt.

In der achten Minute kamen dann die Gäste ebenfalls bei einem direkten Freistoß zu ihrer ersten Torchance von der linken Seite, den Robert allerdings klasse auf der Linie geklärt hat.

Jetzt waren wir in der Abwehr etwas verunsichert was die Birkenhofer in der zehnten Minute fast nutzen konnten als sie den Ball auf Höhe des Strafraums gewonnen das Tor aber Gott sei Dank verfehlt haben.

Im direkten Gegenzug hat Sebba dann mustergültig in den Lauf von Basti gelegt, der wiederum den Ball perfekt über den Torwart gelupft hat und anschließend den Ball nur noch über die Linie drücken mußte. 1:0 für uns, ein Auftakt nach Maß.

Andi versuchte es in der 15. Minute erneut mit einem Geniestreich, die direkte Ecke konnte der Torwart allerdings entschärfen.

Nur zwei Minuten später hatten wir dann Dusel als nach einem stark gespielten diagonalen Ball von der linken Seite der Stürmer der Gäste den Ball über Erik lupfte aber zu unserem Glück am Tor vorbei.

In der 24. pfiff der Schiedsrichter bei den tropischen Temperaturen von 19°C dann zur Trinkpause!

Die Pause tat uns gut, denn nur drei Minuten später lag der Ball erneut im Ball der Eschenrieder und wieder wusste Andi mit etwas Aussergewöhnlichem zu glänzen. Er eroberte den Ball 30 Meter zentral vor dem Tor und überlistete den Torwart mit einem unverzüglichen Abschluss der über den Torwart im Netz einschlug. Was für ein tolles Tor zur zwei zu null Führung.

Anschließend wurden Chancen auf beiden Seiten eher Mangelware und es kam zu nicht erwähnenswerten Abschlüssen. Dafür mussten wir bis zur 42. Minute warten als erneut ein Geniestreich zum drei zu null führte. Ein Freistoß auf der rechten Seite ca. 20 Meter vor dem Tor führte Andi schnell auf den in den Strafraum einlaufenden Tobi aus, der den Ball dann eiskalt im Tor versenkte.

Kurz vor der Halbzeit kamen die Gäste noch zu einer Chance als sie eine Flanke von der linken Seite auf den zweiten Pfosten schlugen, die Direktabnahme allerdings am Tor vorbei schossen. So ging es mit der verdienten drei zu Null Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten in der 48. Minute eine identische Torchance wie kurz vor der Halbzeit nur wurde der dieses Mal aufs Tor platzierte Ball von Erik gehalten. Wir kamen einfach nicht ins Spiel und die Eschenrieder waren gerade in den Zweikämpfen jetzt sehr energisch. Nach eben einen dieser an der Grenze zu einem Foul geführten Zweikampf gegen Erwin, wird die Flanke erneut auf dem zweiten Pfosten ins kurze Eck versenkt. Das 3:1 in der 53. war so unnötig wie ein Kropf.

Aber wenn wir dem Gegentor etwas Positives abgewinnen wollen wollen, dann das wir wieder anfingen Fußball zu spielen.

In der 59. Minute kam Andi nach toller Vorarbeit von Basti aus zwanzig Metern zum Abschluss den der Torwart allerdings über die Latte lenken konnte. Anschließend versuchte dann auch Basti mal wieder sein Glück, als er einen langen Ball, den Sebba noch verlängert hat, per Direktabnahme leider am Tor vorbei schoß. Auch die nächste Chance in der 65. Minute, dieses Mal durch Sebba, basierte auf einen langen Ball, der dieses Mal stark von Andi weitergeleitet wurde. Nur leider ging auch dieser Abschluss knapp links am Tor vorbei. Das quäntchen Glück war einfach zu diesem Zeitpunkt nicht auf unserer Seite.

Zu allem Überfluss wurde Sebba nach einem Foul in der Gegnerischen Hälfte mit Gelb-Rot vom Platz geschickt. Setzt man dieses Foul ins Verhältnis zu manchen wirklich rüden Fouls der Gegner war die oft zitierte rote Linie des Schiedsrichters leider nicht zu erkennen. Generell wurde das Spiel ziemlich hektisch und es kam zu vielen Diskussionen, da beide Seiten sich immer wieder benachteiligt fühlten. Wenn ich mir eine persönliche Meinung erlauben darf, würde ich behaupten, dass es bei einer klareren Linie des Schiedsrichters bei einem Foul gegen Erwin nicht zu dieser Hektik gekommen wäre, so hat der Schiedsrichter m.E. die „Leine“ etwas zu lang gelassen.

Wir konnten in der nun vorhandenen Unterzahl sehr gut dagegen halten und auch immer wieder Nadelstiche setzen. In der 75. führte dann eine tolle Kombination zur 4:1 Führung. Nach einem klasse gespielten Ball von Tobi aus der Abwehr in den Lauf von Basti, lief Basti mustergültig bis zur Grundlinie durch und legte den Ball quer in der Fünfmeterraum wo der mitsprintende Erwin nur noch einschieben musste. Ein Angriff aus dem Lehrbuch, was die Beobachter am Spielfeldrand gar vom „magischen Weichser-Dreieck“ schwärmen ließen. Fast hätte Basti zwei Minuten später noch ein Tor nachgelegt, allerdings konnte er den schnell abgeworfenen Abstoss von Erik, nach einem Lauf a la Forrest Gump über den ganzen Platz, allerdings nur rechts am Tor vorbei legen.

Danach war die Luft bei uns raus und die Krämpfe zum Teil in den Beinen. Durch diverse Auswechselungen war der Spielfluss auch nicht mehr wirklich gegeben. Die Eschenrieder versuchten bis zum Ende des Spiels noch ihr Glück um Erik ein zweites Mal zu überwinden. Weder in der 86. Minute bei einer Direktabnahme nach einem langen Ball noch bei zwei Versuchen in der Nachspielzeit (erneute Direktabnahme und Fernschuss) kamen die sie allerdings zum Erfolg.

So war der Jubel groß als der Schiedsrichter die Partie ab- und uns somit wieder an die Tabellenführung gepfiffen hat. Jetzt gilt es diese nächste Woche im Spiel in Schwabhausen, gerne auch wieder mit dem einen oder anderen Geniestreich, zu verteidigen.




0 Ansichten0 Kommentare