Wir brauchen einen Schlachtruf!

Beim Schlusspfiff sind der Robert und ich zu den Indersdorfer Trainern gegangen und haben uns für das Spiel bedankt. Ich glaube wir wussten beide nicht, was wir unseren Trainerkollegen vom TSV aufmunterndes sagen sollen. Es stand 4:1 für den SV Weichs!

Es ist das erste Heimspiel der U-11 in dieser Rückrundensaison und wir erwarten am Donnerstag Abend unsere Freunde aus Indersdorf. Das letzte Freundschaftsspiel vor drei Wochen gewann der TSV Indersdorf hochverdient mit 5:1. Deswegen erwarteten wir eine starke Indersdorfer Mannschaft und genossen die Rolle des Underdogs.

Es fing schon alles so komisch an. Während die Indersdorfer Kicker vor dem Spiel ihren Schlachtruf setzten, fragen sich unsere Spieler ob sie auch was schreien sollten. Leider haben wir noch keinen „ausgefuchsten Mutmacher“. Maggi kam auf die Idee zusammen zu beten. Es war schon ein bisschen komisch von Laura und den Jungs, eine Minute vor dem Spiel, ein Gebet zu hören, aber auch diese Aufgabe erledigten sie mit Begeisterung.

Vor 15 Zuschauern legten die Weichser los wie die Feuerwehr. Jeder kämpfte für den anderen. Es dauerte bis zur 13. Minute als Emil einen schönen Eckball scharf vor das Tor brachte und Jojo den Ball wunderschön mit dem Kopf in den Maschen versenkte. Tor! 1:0 Weichs.

Mit dem knappen 1:0 gingen wir in die Pause. Es gab nicht viel zu erzählen, denn insgeheim wussten Robert und ich, dass wir in der 2. Halbzeit das 1:1 kassieren würden. Und so geschah es! Aber dazwischen fischte der Linus alle Schüsse vor der Linie weg. Laura, Emil und Laurenz warfen sich in jeden Schuss und Maggi, Jojo, Ludwig, Timmy und Levi liefen jeden Ball hinterher.

Aber nichtsdestotrotz fiel das 1:1. Eine klasse Einzelleistung des gegnerischen Stürmers staubte ihr Linksaußen unhaltbar ins Tor ab. Das Tor fiel in der 42. Minute und alles deutete auf lange acht Minuten hin.

Doch dann kamen die „Mentalitätsmonster“. Durch eine klasse Einzelaktion erhöhte Maggi in der 46. Minute zum 2:1. Er umkurvte seinen Gegenspieler und den Torwart und schoss aus kurzer Distanz ins Tor.

Was für eine Gefühl. Mindestens die Hälfte der Zuschauer feierte unsere Weichser Kicker ausgelassen. Und als Laurenz eine Minute später durch einen wunderschönen Freistoß das 3:1 erzielte, war der Sieg zum Greifen nah.

Ich muss ganz ehrlich sagen, als dann Maggi zwei Minuten vor Schluss auf 4:1 erhöhte hatte ich schon Freudentränen in den Auge und konnte den Passgeber nur verschwommen sehen, aber leider nicht mehr ermitteln. Was für ein Spiel!

Was bleibt sind drei Punkte und eine super Leistung. Was wir noch brauchen? Einen Schlachtruf!


124 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen